Aalen

Öffentliche Örtchen


Gar nicht anrüchig: Die Bürger freuen sich über saubere stille Örtchen. Fotos: fotolia, Studioo

Geld stinkt nicht? Stimmt. Öffentliche Toiletten aber schon – wenn sie nicht gereinigt werden. Die baden-württembergische Stadt Aalen kostete die Klo-Kosmetik jährlich 60.000 Euro. „Zu viel“, fand City-Manager Reinhard Skusa.

Also erfand er die „nette Toilette“. Die Idee: Gastronomen stellen ihr Örtchen für alle zur Verfügung, bekommen dafür einen Zuschuss von der Stadt. Ergebnis: Statt zuvor 5 öffentlicher Toiletten gibt es in Aalen jetzt 34. „Und die Stadt spart 40.000 Euro im Jahr“, so Skusa. Die Idee wurde übrigens zum „Exportschlager“: Mittlerweile gibt es die „nette Toilette“ in 130 Städten.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang