Technik

Noch bessere Wettersatelliten

Darmstadt. 6 Milliarden Euro will die Betreiberfirma Eumetsat ab dem Jahr 2020 in insgesamt zwölf neue europäische Wettersatelliten investieren. Die Produkte vom Typ Meteosat und Metop sollen genauere Daten zur Wetterentwicklung liefern. Dem Unternehmen zufolge kann man künftig Unwetter während des Entstehens registrieren und Flug- und Schiffsverkehr frühzeitig warnen.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Technik-Trends

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang