Energie

Neue Kostenwelle durch Energiewende

Frankfurt. Hessens Wirtschaft fürchtet eine neue Kostenwelle der Energiewende: Zusätzlich zur EEG-Umlage kommen rapide steigende Kosten für den Ausbau der Stromnetze und für die schwankende Einspeisung von Windstrom im Norden. „Es muss endlich Schluss sein mit einer Energiepolitik nach dem Motto ‚Koste es, was es wolle‘“, so Peter Bartholomäus, Vorsitzender des Energieausschusses der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), beim VhU-Energieforum in Frankfurt.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang