Logistik

Neue Drehscheibe für Container

Bahn investiert kräftig in Duisburg

 

 

Eines von bundesweit vier neuen Umschlagzentren für Container errichtet die Deutsche Bahn in den kommenden Jahren in Duisburg, unweit des Binnenhafens. Damit entwickelt sich der Standort immer mehr zur Drehscheibe des internationalen Schienen-Güterverkehrs.

 

 

 

400.000 Container pro Jahr

 

 

 

Das Großprojekt kostet rund 80 Millionen Euro. Finanziert wird das 1.500 Meter lange und 120 Meter breite Terminal mit seinen insgesamt sieben Gleisen aus Mitteln des Konjunkturprogramms. Ab 2020 soll das neue Logistikzentrum Jahr für Jahr bis zu 400.000 Container umschlagen.

 

 

 

Fünf Kräne können dann Tag für Tag 25 Güterzüge abfertigen, die künftig vor allem von den Hochseehäfen Rotterdam und Antwerpen sowie aus der Region Amsterdam heranrollen.

 

 

 

Aber schon früher, im Jahr 2013, ist ein Teil der Anlage fertig – genug Kapazität für zunächst 70.000 Container jährlich.

 

 

 

Außer in Duisburg investiert die Bahn in neue Umschlagzentren bei Leipzig, Lehrte und Mannheim.

 


Artikelfunktionen


'' Zum Anfang