Themenseite

„Moment mal!“: Überraschendes, Lustiges und Kurioses aus der Welt der Wirtschaft

Unter dem Motto „Moment mal!“ greift AKTIVonline regelmäßig Themen auf, die Spaß machen und zum Nachdenken anregen sollen. Einige gesammelte Beiträge lesen Sie hier. Viel Vergnügen beim Stöbern!


Okay, langsam jetzt. Natürlich kann der Bundestagspräsident nicht einfach so Social Media per Verbot abschaffen. Aber: Er will, dass Bundestagsabgeordnete nicht mehr aus dem Parlament twittern. Was ist davon zu halten?

Die Kleinstadt Bad Birnbach bei Passau schreibt Geschichte: Wenn in diesen Tagen dort Deutschlands erster autonome Linenbus in Betrieb geht, ist die Provinz den Metropolen mal wieder um Längen voraus.

Bitter: Sechs Spiele im Europacup, sechs Klatschen für unsere Klubs. Woran liegt’s? Ein renommierter TV-Experte hat eine Ursache ausgemacht, die nicht nur auf dem Rasen, sondern in jedem Beruf die Leistung killt.

Sensationelle Entdeckung in einer archaischen indischen Handschrift: Die Zahl Null gibt es schon seit dem Jahr 300 vor Christus – 500 Jahre länger als gedacht. Das fanden Forscher der Universität Oxford heraus.

Glänzende Aussichten: Schon bald könnten künstliche Diamanten hergestellt werden, die man von echten nicht mehr unterscheiden kann. Das freut nicht nur die Frauen. Sondern auch die Wirtschaft!

Die britische Fernseh-Kultserie „Doctor Who“ lässt nach 54 Jahren erstmals eine Frau in die Hauptrolle. Und allein deshalb schwören nun viele (männliche) Fans der Sendung ab! Ja, sagt mal, Jungs: Geht’s noch?

Der Täter ist immer der Gärtner? Vergessen Sie das! Vielmehr sollte man sich wohl vor seinem Chef in Acht nehmen. Jedenfalls, wenn man einer aktuellen Analyse aller bis heute ausgestrahlten ARD-„Tatorte“ glaubt.

Französische Wissenschaftler wollten herausfinden, wie es um die Qualität der renommierten Stradivari-Geigen steht. Das Ergebnis überrascht. Was barocker Instrumentenbau mit Wirtschaft zu tun hat, lesen Sie hier.

Sich neu erfinden, auf bisher ungenutzte eigene Stärken setzen: Wie das geht, zeigt der Gewichtheber Matthias Steiner. Als Schlagersänger hatte er kürzlich einen viel beachteten Auftritt. Dahinter steckt eine rührende Geschichte.

Musikhören per Stream – beim Marktführer Spotify geht das derzeit noch umsonst. Zukünftig aber will der Dienst neue Alben nur noch für zahlende Fans freischalten. Der Schritt ist überfällig!

Wer beim Kicken über 1.000-mal im Jahr den Ball köpft, könnte irgendwann gesundheitliche Schäden davontragen, warnen Forscher vom College of Medicine in New York. Und das ist sicher: Im Job werden wir besser geschützt als aufm Fußballplatz.

Die Lebenserwartung in Deutschland hat stark zugelegt – aber das ist den meisten noch nicht richtig bewusst, wie nun eine Umfrage zeigt. Und bei derart wichtigen Fakten wird fehlendes Wissen zum politischen Problem!

Im Frühjahr 2017 veröffentlicht die Bundesregierung den neuen „Armuts- und Reichtumsbericht“ zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Deutschen. Eine Kernaussage darin wurde schon verkündet: Arbeitnehmer waren zuletzt die Gewinner.

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat Ärger: Er soll ein paar Millionen am Fiskus vorbeigedribbelt haben. Die Hälfte aller Berufsfußballer dagegen hat ganz andere Sorgen. Sie verdienen weniger als 930 Euro im Monat.

Ausgerechnet die Jobcenter sollen ihren eigenen Job nicht gut machen. Die Betreuung der Hartz-IV-Empfänger sei „noch deutlich verbesserungsbedürftig“, befindet der Bundesrechnungshof. Was läuft da schief?

Es gibt 17 Prozent mehr freie Ingenieurs-Stellen als vor 2016. Gute Leute werden mitunter von Baustellen weg abgeworben. Lesen Sie hier, warum der Staat beim Kampf um die besten Köpfe oft das Nachsehen hat.

Die Deutschen wollen 2016 noch mehr Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben als im Vorjahr. Was die ältere Generation aber oft nicht weiß: Auf welche Geschenke stehen Jugendliche im digitalen Zeitalter wirklich? Daher lautet die Lösung …

Plumpe Populisten dämpfen das Wirtschaftswachstum. Davor warnt jetzt sogar der Internationale Währungsfonds (IWF). Warum der Vormarsch von Brexit-Befürwortern, Trump-Fans und AfD-Wählern auch wirtschaftlich so schädlich ist.

Ein Jahr hat sie in einem kleinen Team auf einem simulierten Mars gelebt. Christiane Heinicke hat trotz der extremen Bedingungen Fähigkeiten trainiert, die fast jeder aus seinem Betriebsalltag kennt.

Wasserdicht, tolle Kamera, alles ganz nett beim iPhone 7. Aber in Wallung gebracht hat viele Apple-Jünger: Ein bislang für unverzichtbar gehaltenes Feature fehlt! Weil Apple mal wieder konsequent auf Fortschritt setzt.

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Forschung

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang