Finanzen

Mit dem Auto ins Pfandhaus


Teuer, aber begehrt: Immer mehr Menschen holen sich ohne Bank einen Sofortkredit

Mannheim. Unternehmer Herbert K. hat ein Problem: Er hat einen Auftrag, braucht aber kurzfristig 4.000 Euro, um das nötige Material einzukaufen. Mit der Bank gibt’s Ärger, die zähen Kreditverhandlungen dauern lange. Jetzt will er kurzfristig sein Auto im Pfandhaus beleihen. „Meine Frau muss nicht mit dem SLK beim Fitness-Studio vorfahren“, sagt er trocken.

Das kommunale Leihamt in Mannheim macht’s möglich: Es nimmt jetzt erstmals Fahrzeuge an. „Durch die Krise kommen mehr Menschen zu uns, auch aus der Mittelschicht“, sagt Leihamts-Chef Jürgen Rackwitz. Im Foyer des vornehmen Altbaus sitzen Männer und Frauen mit Wartenummern, um ihre Schätze bewerten zu lassen. Sie schauen hoffnungsvoll auf die alte Marienstatue in einer Nische. Manchmal beten sie sogar dort.

3 Prozent Zinsen – im Monat!

Himmlischer Segen oder nicht, das Geschäft boomt: Das Leihamt hat bis Anfang September bereits 18.744 Pfandverträge abgeschlossen – fast 10 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Ähnliches spielt sich bundesweit in den gut 200 Pfandhäusern ab. Auch wenn Verbraucherschützer abraten: Rund eine Million Bürger verpfändeten dort 2008 ihr Hab und Gut im Wert von 510 Millionen Euro. Tendenz steigend.

Was ist los? Sind die Menschen so arm geworden? Okay, die Kaufkraft der Löhne in Deutschland lag im ersten Quartal 2009 im Durchschnitt um 0,4 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor, so das Statistische Bundesamt. Aber deshalb gleich den Hausrat versilbern?

Rackwitz erklärt das anders: „Heute will jeder sofort alles haben. Bei uns gibt es umgehend Bargeld, ohne Schufa, ohne Fragen.“ Und wofür wollen sie das Geld? Klar, da sind Kunden, die schlicht 50 Euro zum Überleben brauchen.

Aber zunehmend auch Familien, die ihr Bad renovieren möchten. Ärzte, die einen Engpass in der schlecht laufenden Praxis umschiffen. Oder der türkische Gemüsehändler, dem das Kühlsystem ausgefallen ist. „Da hat es keinen Sinn, wenn sie Uhren, Kleingeräte und Porzellan anschleppen, um an Geld zu kommen“, erklärt Rackwitz. Das Auto ist oft der einzig wertvolle Gegenstand im Haushalt, manche haben sogar zwei in der Garage.

Einen Haken hat die Sache mit dem Auto allerdings: Der Kunde muss besonders viel zahlen, effektiv 3 Prozent Zinsen im Monat plus 2,50 Euro pro Tag für den Stellplatz. Auf lange Sicht also ein teurer Spaß. Zudem gibt es maximal 5.000 Euro Kredit für den Wagen.

Gewinn geht an die Allgemeinheit

„Das Risiko ist für uns hoch, wir kennen das Fahrzeug ja nicht“, erklärt Leihamts-Mitarbeiter Dirk Kieck. Der gelernte Kfz-Mechaniker schätzt normalerweise Porzellan, Diamanten, Uhren. Und nun auch Fahrzeuge: „Nach der Abwrackprämie rechnen wir in ein, zwei Jahren mit haufenweise neuen Kleinwagen, das ist gut“, meint er.

Wer glaubt, das ist Abzocke, für den hält das Leihamt einen Trost parat. Die Überschüsse dieser zweitältesten Kreditanstalt Deutschlands kommen der Stadt und sozialen Zwecken zugute.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang