Beschäftigung so hoch wie zuletzt 2005

Mehr Jobs in der Industrie

Wiesbaden. Stabile Konjunktur, steigende Beschäftigung: Blickt man allein auf Betriebe mit mindestens 50 Mitarbeitern, standen in der Industrie im März 2017 gut 5,44 Millionen Menschen in Lohn und Brot. Das waren rund 61.000 mehr als im gleichen Monat des Vorjahrs (plus 1,1 Prozent), wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt – und damit „der höchste Beschäftigtenstand seit Januar 2005“.

Besonders groß war der Job-Zuwachs in der Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln (plus 3,1 Prozent), in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (plus 2,9) wie auch von Gummi- und Kunststoffwaren (plus 1,7). In der Metall-Erzeugung und -bearbeitung ging die Beschäftigung dagegen sogar zurück, um 0,9 Prozent.

Die Daten von kleineren Betrieben mit 20 bis 49 Mitarbeitern werden seltener erhoben. Berücksichtigt man auch diese Firmen, kommt man auf insgesamt rund 6,2 Millionen Arbeitsplätze in der deutschen Industrie.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang