RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Auto

Lichttest-Wochen: 20 Minuten für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Bonn. Raten Sie mal: Wie viele Autos sind bei uns mit mangelhafter Beleuchtung unterwegs? Antwort: über 14 Millionen. Das ergibt jedenfalls eine Hochrechnung des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) auf Basis von rund 90.000 geprüften Fällen, bei denen jeder dritte Pkw negativ auffiel. Häufigster Mangel war demnach ein defekter oder falsch eingestellter Hauptscheinwerfer.

Grund genug, jetzt mal überprüfen zu lassen, wie es beim eigenen Wagen aussieht!

Die Kontrolle selbst ist oft kostenlos

Das geht noch bis Ende des Monats kostenlos im Rahmen der Lichttest-Wochen, an denen sich unter anderem Meisterbetriebe der Kfz-Innungen beteiligen. Etwa 20 Minuten dauert so eine Kontrolle.

Der Test umfasst laut ZDK die Sicht- und Funktionsprüfung der Beleuchtung sowie „die Prüfung der vorschriftsmäßigen Einstellung der Scheinwerfer bei allen Lichtsystemen, die dies ohne Diagnosegerät erlauben“. Für dann eventuell nötige Instandsetzungsarbeiten oder Ersatzteile wie auch für die Einstellarbeiten bei modernen Lichtsystemen muss der Fahrer natürlich bezahlen.

Ist alles in Ordnung, gibt’s eine Prüfplakette für die Windschutzscheibe. Wer mit der aktuellen Plakette unterwegs ist, kommt laut ZDK „oft schneller“ durch polizeiliche Verkehrskontrollen.

Übrigens: Parallel zu den Lichttest-Wochen bieten viele Augenoptiker im Oktober kostenlose Sehtests an. Der Optiker-Verband ZVA empfiehlt, die eigene Sehfähigkeit einmal jährlich überprüfen zu lassen. Einen ersten Eindruck kann man sich da sofort selbst verschaffen, mit einem Online-Sehtest, der im Web unter zva.de/sehtest zu finden ist.


Schlagwörter: Auto

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang