Warum eigentlich …

… lassen sich Ostereier so gut färben?

Foto: Fotolia

Sie gehören zum Osterfest wie der Schokoladenhase: bunte Ostereier. Doch warum nimmt die Eierschale die Farben so gut an?

„Sie besteht zu einem Großteil aus Kalk und hat eine sehr raue Oberfläche“, erklärt Marco Spurk von Fehling Lab, dem Lehrerfortbildungszentrum für Chemie mit Sitz in Stuttgart.

Legt man ein Ei in eine Lösung aus Wasser und Farbstoff, lagern sich die winzigen Farbteilchen in die ungleichmäßige Oberflächenstruktur der Schale ein. „Auf diese Weise nimmt die Eierschale die Farbe an und wird bunt“, so Spurk.

Zum Färben eignen sich Farbtabletten mit lebensmittelechten Farbstoffen, wie man sie auch in Süßigkeiten verwendet. Oder man nutzt Pflanzenfarben wie einen Sud aus Zwiebelschalen, Grünpflanzen, Rotkohl oder Beeren. Da diese Farben nicht so intensiv färben, hat der Experte folgenden Tipp: „Gibt man in den Farbsud zusätzlich etwas Alaun, ein Salz, wird die Farbe intensiver. Die Substanz verändert den Farbstoff.“


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang