Leserbriefe

Klug formuliert

Zum Leitartikel „Die demografische Katastrophe“.

Sie haben es fertiggebracht, in ­einem kurzen Artikel eines der wichtigsten politischen Themen aufzugreifen und so klug zu formulieren, dass selbst unsere rechtsgesinnten Mitbürger verstehen werden, dass Migration die Lösung ist.

Rolf Schenk,
per E-Mail

Alles wirkungslos …

Sie bemängeln, dass die Regierung den Bürgern nicht begreiflich macht, dass die Kinder ­kollektiviert werden müssen, weil die Erwachsenen der Wirtschaft gehören. Das ist richtig. Aber wirkungslos, solange Arbeitgeber nicht begreifen, dass die demografische Katastrophe auch zurückgeht auf ihr jahrzehntelanges nachwuchsfeindliches Verhalten.

Hans List,
Per E-Mail


Mehr zum Thema:

Das Unheil, das auf unser Land zurollt, ist schwer zu begreifen. Es entwickelt sich stetig, verteilt über Jahrzehnte, und wird deshalb von den täglichen Aufgeregtheiten überlagert. Auch am 28. April wird es wohl nur kurz Beachtung finden – wenn das Statistische Bundesamt, erstmals seit sechs Jahren, eine neue „Bevölkerungsvorausberechnung“ präsentiert.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang