Warum eigentlich ...

… klebt Tesafilm nicht auf der Rolle fest?

Foto: dpa

Ein zerrissenes Dokument zusammenfügen, Poster an der Wand befestigen, Geschenke verpacken – Klebestreifen helfen uns im Alltag. Doch warum klebt der dünne, transparente Film nur dort, wo er soll – und nicht auf der Rolle zusammen?

„Der Film besteht aus verschiedenen Schichten“, erklärt Tillmann Köpke, Leiter Lieferanten- und Verfahrungsentwicklung beim Klebstoffhersteller Tesa im Werk Offenburg. „Auf einer Seite des Trägermaterials, einer Folie, ist ein Trennmittel aufgebracht. Es ermöglicht das Abrollen des Klebefilms“, so der Experte.

Die andere Seite ist mit einem „Haftvermittler“ beschichtet: „Der sorgt dafür, dass die Klebeschicht auf der Folie hält.“ Diese Klebeschicht besteht aus Polymeren. Köpke: „Die langkettigen Molekülverbindungen verheddern sich untereinander und kleben so auf Oberflächen wie Papier fest.“


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang