Warum eigentlich …

… kleben Vanillekipferl nicht am Backblech fest?

Foto: Werk

Zum Fest Kekse backen hat Tradition. Doch während man früher die Reste mühsam vom Blech kratzen musste, kann man sich heute sogar das Einfetten sparen – eine Antihaft-Beschichtung macht’s möglich.

Sie besteht meist aus einem Kunststoff mit dem schwierigen Namen Polytetrafluorethylen (PTFE). Die Verbindung aus Fluor und Kohlenstoff ist bekannt unter dem Markennamen Teflon des Chemie-Unternehmens DuPont.

„Der Werkstoff hat eine sehr glatte, nicht haftende Oberfläche, verträgt Kälte und Hitze und widersteht fast allen Chemikalien“, erklärt Wilbert Broeksmit, Marketing-Manager Europa für Consumer-Anwendungen der Marke Teflon. Was Köche besonders schätzen: Nichts brennt an, das Material lässt sich leicht säubern.

Gut zwei Milliarden dieser pflegeleichten Backbleche, Töpfe und Pfannen sind Schätzungen zufolge weltweit in Gebrauch. Mit speziellen Farben lassen sich jetzt sogar Symbole oder Schriftzüge während der Versiegelung auf den Innenboden des Kochgeschirrs drucken („Print Designs“). Wer will, sieht beim Backen jetzt sein Vereinswappen oder die Widmung: „Für die beste Mama“.

Marketing-Manager Broeksmit: „Das bringt frischen Wind in die Kochgeschirrszene.“


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang