Moment mal!

iPhone 7: Warum das neue Smartphone viele Apple-Fans verstört

Wasserdicht, tolle Kamera, alles ganz nett beim iPhone 7. Aber in Wallung gebracht hat viele Apple-Jünger: Ein bislang für unverzichtbar gehaltenes Feature fehlt! Weil Apple mal wieder konsequent auf Fortschritt setzt.

Kabel-Kopfhörer: Altbewährtes geht über Bord. Foto: Straßmeier

Kabel-Kopfhörer: Altbewährtes geht über Bord. Foto: Straßmeier

Showtime im Zeichen des Apfels: Apple hat sein neues Top-End-Smartphone vorgestellt. In Wallung bringt viele Fans nicht etwa ein neues Feature, sondern ein gestrichenes.

Am iPhone 7 fehlt die Kopfhörerbuchse! Die alte Klinke – gekillt! In Web-Foren wird gemosert: weil sich Kabel-Kopfhörer nicht mehr einfach so anstöpseln lassen!

Diesen Reflex gibt es zuhauf in der Wirtschaftsgeschichte. Innovation ist eben erst mal verstörend – bevor sie sich durchsetzt. Als Carl Benz das Automobil erfand, fragten sich Pferdefreunde: Hat der Typ ein Rad ab, mit seiner drolligen Motorkutsche, ohne Gaul davor? Bewährtes über Bord kippen, um Umbrüche zu pushen: Das nennt man Fortschritt!

Und diese Denke beherrscht Apple perfekt. Beispiel: Der Rechner iMac kam ohne Diskettenschacht, dafür aber mit USB-Anschluss. Die Fachwelt war schockiert. Wer erinnert sich heute noch an Disketten?

Jetzt leiten sie beim Kopfhörer die Drahtlos-Zeit ein. Wetten, dass wir uns bald alle fragen, was an Kabelsalat cool gewesen sein soll?


Weitere ungewöhnliche Wirtschaftsthemen:

Unter dem Motto „Moment mal!“ greift AKTIVonline regelmäßig Themen auf, die Spaß machen und zum Nachdenken anregen sollen. Einige gesammelte Beiträge lesen Sie hier. Viel Vergnügen beim Stöbern!

aktualisiert am 11.12.2017

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang