Studie: Bis 2030 weitere 1,2 Billionen

Investitionen im Ausland

München. Deutsche Unternehmen werden ihre Internationalisierung weiter vorantreiben und ihr Engagement im Ausland kräftig ausweiten. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die die Bank Unicredit jetzt in München vorgestellt hat.

Zuletzt lag der Bestand an Auslandsinvestitionen bei 1.400 Milliarden Euro, verteilt auf 27.000 deutsche Firmen. „Bis zum Jahr 2030“, so Unicredit-Ökonom Andreas Rees, dürfte das Niveau noch einmal „um rund 1.200 Milliarden Euro zulegen“. 


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Investitionen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang