RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Schneller ins Netz

Interview: Warum der neue Mobilfunk-Standard 5G so wichtig ist

Er ist die Voraussetzung für das „Internet der Dinge“ und damit unsere digitale Zukunft: der Mobilfunk-Standard 5G. Klaus Fuest, Chefanalyst der Unternehmensberatung Roland Berger, erklärt, was 5G alles kann.

Klaus Fuest ist Chefanalyst bei der Unternehmensberatung Roland Berger. Foto: Roland Berger

Klaus Fuest ist Chefanalyst bei der Unternehmensberatung Roland Berger. Foto: Roland Berger

Schneller ins Netz auch von unterwegs: Mit dem neuen Mobilfunk-Standard 5G wird dies endlich Realität. Foto: AdobeStock

Schneller ins Netz auch von unterwegs: Mit dem neuen Mobilfunk-Standard 5G wird dies endlich Realität. Foto: AdobeStock

München. Die Bundesnetzagentur legt derzeit letzte Details für die Vergabe der 5G-Mobilfunk-Lizenzen fest. Was der neue Standard alles bringt, erklärt Klaus Fuest, Chefanalyst der Unternehmensberatung Roland Berger.

Gerne mal in einem Satz: Welche Bedeutung hat 5G?

Es ist eine Schlüsseltechnologie für die voranschreitende Digitalisierung – bedeutend für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands!

Was ermöglicht 5G denn ganz konkret?

Mobile Datenübertragung wird schneller, zuverlässiger und energieeffizienter als bisher. Das Anwendungsspektrum ist sehr breit: von der massenhaften Erfassung von Daten in Industrie, Dienstleistung und Landwirtschaft über Virtual-Reality-Angebote bis zur Steuerung autonomer Fahrzeuge.

Was bringt 5G der Industrie und den Verbrauchern?

Die Industrie benötigt 5G für zahlreiche Fälle: Roboter, fahrerlose Transportsysteme, Mensch-Maschine-Kollaborationen oder die Steuerung ganzer Fabriken über „virtuelle Zwillinge“. Für Verbraucher verbessert sich etwa die medizinische Versorgung durch robotergestützte Operationen. Autonomes Fahren wird mit 5G erst möglich. Und beim Online-Gaming können Spieler in Echtzeit reagieren.

Was ist nötig, damit 5G in Deutschland ein Erfolg wird?

Schneller Ausbau, für alle verfügbare Infrastruktur und fairer Wettbewerb! Nur dann werden innovative Geschäftsmodelle entstehen, Endkunden können aus vielen preiswerten 5G-Angeboten wählen. Neue regionale wie überregionale Anbieter müssen zum Zug kommen – und Netzbetreiber bei der Vergabe der Frequenzen verpflichtet werden, anderen die Nutzung der Netze zu gestatten.


Mehr zum Thema:

Schnelles Surfen im mobilen Internet: Im Urlaub erfahren Millionen Deutsche gerade, wie gut das klappen kann. In Deutschland dagegen ist LTE vielerorts langsam. Und noch dazu teurer als im Ausland.

Beim schnellen Internet hinkt Deutschland international hinterher. Nachholbedarf besteht vor allem bei Glasfaseranschlüssen. Die nötigen Investitionen werden viele Milliarden Euro kosten.

„Meine Güte, das dauert wieder!“: Immer mehr elektronische Geräte laufen internetbasiert. Umso ärgerlicher, wenn das Netz nicht schnell genug funktioniert. Woran kann das liegen? Und was kann man dagegen tun? Hier gibt’s schnelle Hilfestellungen.

Alle reden von Industrie 4.0! Aber damit Autos autonom fahren und Fabriken allein arbeiten können, braucht es ein sicheres und schnelles Netz. Bis 2020 soll der neue Standard 5G einsatzbereit sein. Was steckt dahinter?

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang