US-Wahl

Industrie wirbt weiter für TTIP

Berlin. Trotz des Ausgangs der US-Präsidentschaftswahl setzt sich die Industrie für das geplante Freihandelsabkommen ein. „Wir werden weiter für TTIP kämpfen“, sagte Ulrich Grillo, Präsident des Dachverbands BDI. An Geschäften mit den USA hängen in Deutschland 1,5 Millionen Arbeitsplätze.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang