Horsche ma …!

Impfschutz für Fernreisen


Foto: fotolia

Sonne und exotische Natur locken Millionen Urlauber zu Reisezielen außerhalb Europas, dazu kommen dienstliche Fernreisen. Doch auf anderen Kontinenten gibt es nicht nur fremde Sitten und Speisen, sondern auch andere Krankheiten. Hier kann eine Impfung schützen.

Typhus, Cholera, Tollwut oder Japanische Enzephalitis sind nur einige Beispiele für Infektionen, die bleibende Schäden oder gar den Tod verursachen können. Gute Hygiene bewahrt nicht unbedingt vor unangenehmen Mitbringseln: „Zuverlässigen Schutz bietet nur eine vorbeugende Impfung“, sagt Markus Heinzinger von  Pharma Serv. Als Werkarzt führt er für Novartis Vaccines in Marburg, einem der größten Impfstoff-Hersteller weltweit, reisemedizinische Beratungen durch. Neu entwickelte Impfstoffe schützen etwa gegen bestimmte Bakterien (Meningokokken), die in den Tropen vorkommen. Seit zwei Jahren gibt es auch Hilfe gegen die Japanische Enzephalitis, eine tödliche Krankheit, die Mücken  in Asien übertragen.

Tipp:  Infos gibt’s beim Auswärtigen Amt oder unter www.tropenmedicus.de. Die Kosten übernehmen die meisten Krankenkassen, bei Dienstreisen der Arbeitgeber.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang