Warum eigentlich ...

… hinterlässt Spargel eine Duftnote im WC?


Fotos: fotolia (2); Montage: Roth

Essen wir Spargel, müssen wir schon bald danach eine Toilette aufsuchen. Denn das Gemüse besteht zu gut 90 Prozent aus Wasser. Zudem enthält Spargel viel Kalium und wirkt deshalb harntreibend.

Es gibt aber noch eine weitere Nebenwirkung des königlichen Gemüses: Nach dem Essen verströmt der Urin einen unangenehmen Geruch, ähnlich wie verfaulter Kohl.

„Verantwortlich dafür ist ein Enzym“, erklärt Ina Bergheim, Ernährungsmedizinerin von der Universität Hohenheim.

„Es spaltet die im Spargel enthaltene Asparagusinsäure in schwefelhaltige Stoffe, wie zum Beispiel S-Methyl-Thioacrylat auf.“ Dieses anrüchige Thema betrifft aber nur etwa die Hälfte der Menschen. Nur sie besitzen dieses Enzym, das vererbt wird.

Übrigens: Mit rund 1.700 Hektar Anbaufläche zählt der Spargel in Baden-Württemberg zu den führenden Gemüsesorten.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang