Standort

Hier spielt die Chemie


Die baden-württembergische Chemie-Industrie glänzt mit Vielseitigkeit

Schöner aussehen

Börlind: Das Beste für die Haut

Calw. Firmengründerin Annemarie Lindner ist konsequent: „Jeden Rohstoff, den wir für unsere Kosmetik verwenden, kann man auch essen“, sagt die 91-Jährige.

Sie hatte selbst einmal Probleme mit der Haut – und rief 1959 die „Börlind Gesellschaft für kosmetische Erzeugnisse“ in Calw-Altburg ins Leben. Aus ersten Versuchen entwickelte sich ein Unternehmen, das heute mit 200 Mitarbeitern über 300 verschiedene Naturkosmetik-Produkte herstellt. Etwa eine Pflegeserie mit Extrakt aus weißem Trüffel und einem Wirkstoff aus Pilzen (Hyaluronsäure). „Er kann große Mengen Wasser binden und die Haut so optimal mit Feuchtigkeit versorgen“, erklärt Kosmetik-Experte Thomas Mendes.

Extravagante Optik

Dracholin: Bewährte Baustoffe neu entdeckt

Metzingen. Lehm – einer der ältesten Baumaterialien. Immer noch ist er heiß begehrt: „Derzeit sind mediterrane Designs gefragt“, berichtet Dorothee Fritz, Geschäftsführerin von Dracholin aus Metzingen. Das Mediterrane lässt sich durch eine Veredelung der Wände mit Lehm erreichen.

Diese Putze bestehen aus Ton und Sand. Da sie Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnehmen und wieder abgeben können, also „diffusionsoffen“ sind, schaffen sie ein gutes Raumklima.

Das Familienunternehmen stellt seit über 60 Jahren Farben, Putze und Wärmedämmsysteme her. Neben bauphysikalischen Eigenschaften steht die Optik im Vordergrund. So sorgen Mineral-Lasuren durch Perlglanz-Pigmente für glänzenden Schimmer (Metallic-Effekt).

Damit nichts rostet

Geholit + Wiemer: Starker Schutz für blanken Stahl

Graben-Neudorf. Er ist extrem stabil – doch auch an ihm nagt der Zahn der Zeit: Stahl, etwa in Strommasten an ICE-Strecken, wird vom Korrosionsspezialisten Geholit + Wiemer vor Rost geschützt.

Der Familienbetrieb (200 Mitarbeiter) in Graben-Neudorf bei Karlsruhe entwickelt und produziert entsprechende Beschichtungen. Auch für Bauten, etwa das Einkaufscenter Ettlinger Tor in Karlsruhe. Zwecks besserer Optik kommen hier Eisenglimmer- oder Aluminium-Pigmente zum Einsatz: „Bei Parkhäusern schaut sich niemand die Stahlkonstruktionen an – in Einkaufszentren schon“, so Marketingleiter Reinhard Konermann.

Info: Mittelstand ist die Basis

Fast 100.000 Frauen und Männer arbeiten in Chemie-Unternehmen in Baden-Württemberg, gut 3.000 von ihnen sind in der Ausbildung. Von den 435 Betrieben haben 80 Prozent weniger als 300 Beschäftigte. Die Produktionspalette der kleinen und mittleren Unternehmen ist breit gefächert: Chemische Grundstoffe, Farben, Lacke, Baumaterialien, Arzneien sowie Reinigungs- und Körperpflegemittel sind nur einige der Beispiele.

 

Artikelfunktionen


Unternehmen in diesem Artikel

Paul Bauder GmbH & Co. KG

Map
Paul Bauder GmbH & Co. KG
Korntaler Landstraße 63
70499 Stuttgart

Zum Unternehmensfinder

Börlind Gesellschaft für kosmetische Erzeugnisse mbH

DRACHOLIN GmbH Wolfgang Herrmann

Map
DRACHOLIN GmbH Wolfgang Herrmann
Carl-Zeiss-Straße 19
72555 Metzingen

Zum Unternehmensfinder

Bruchsaler Farbenfabrik GmbH & Co. KG

Map
Bruchsaler Farbenfabrik GmbH & Co. KG
Talstraße 37
76646 Bruchsal

Zum Unternehmensfinder

OMEGIN Dr. Schmidgall GmbH

Map
OMEGIN Dr. Schmidgall GmbH
Industriepark 210
78244 Gottmadingen

Zum Unternehmensfinder

SPEICK Naturkosmetik

Map
SPEICK Naturkosmetik
Benzstraße 9
70771 Leinfelden-Echterdingen

Zum Unternehmensfinder

Dr. Rolf Hein GmbH & Co. KG PUSTEFIX Seifenblasen-Spiele Renate Fiederer

Map
Dr. Rolf Hein GmbH & Co. KG PUSTEFIX Seifenblasen-Spiele Renate Fiederer
Bahnhofstraße 29
72072 Tübingen

Zum Unternehmensfinder

GEHOLIT + WIEMER Lack- und Kunststoff-Chemie GmbH

Map
GEHOLIT + WIEMER Lack- und Kunststoff-Chemie GmbH
Sofienstraße 36
76676 Graben-Neudorf

Weitere Artikel zum Unternehmen
Zum Unternehmensfinder
Adventskalender-Gewinnspiel

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
'' Zum Anfang