Energie sparen

Günstiger Rat

Staat fördert den Besuch von Energiespar-Experten

Berlin. Wer seine Immobilie in Sachen Energie umfassend auf Vordermann bringen will, dem hilft der Staat mit günstiger Vor-Ort-Beratung. Das Programm ist gerade bis 2014 verlängert worden: Eigentümer, aber auch Mieter älterer Wohngebäude (Bauantrag vor 1995) können einen Zuschuss für den Besuch eines Energieberaters erhalten. Der Profi nimmt den Stand der Dinge genau auf, schlägt Energiespar-Maßnahmen vor und informiert über passende Förderprogramme.

300 Euro pro Haus

Bei Ein- und Zweifamilienhäusern beträgt der Zuschuss 300 Euro, höchstens aber die Hälfte der Beratungskosten. Außerdem gibt es Zuschläge, wenn der Berater zum Beispiel eine Dichtigkeitsprüfung alias „Blower-Door-Test“ macht oder aber thermografische Untersuchungen mit einer Wärmebild-Kamera. Achtung: Den Zuschuss muss der Berater selbst beantragen – und zwar vor Beginn seiner eigentlichen Arbeit!

Links:

Weitere Details zur Energiesparberatung und die Experten in Ihrer Region finden Sie im Internet unter www.bafa.de (Suchwort: „Energiesparberatung“).

Die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte und daher sehr günstige Energieberatung der Verbraucherzentralen erreichen Sie hier: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Übrigens: Der Staat hilft Privatleuten auch bei der energetischen Sanierung ihrer Häuser, mit verbilligten Krediten und sogar direkten Zuschüssen. Details gibt‘s unter: www.kfw-foerderbank.de


Wie Sie sonst noch Heizkosten sparen können, erfahren Sie auf der
AKTIV-Themenseite Heizkosten


Artikelfunktionen


'' Zum Anfang