RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Wohlstand

Große Unterschiede beim Pro-Kopf-Konsum in der EU

Was den Konsum der EU-Bürger betrifft: Zahlen des EU-Statistikamts Eurostat aus den Jahren 2007 und 2017 offenbaren eine dramatische Veränderung – mit Deutschland als großem Gewinner. Hier gibt’s die Fakten.

Foto: Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Foto: Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Eine aktuelle Rechnung des EU-Statistikamts Eurostat zeigt: Beim mengenmäßigen Konsum je Einwohner lag Deutschland im Jahr 2017 klar an der Spitze aller 28 EU-Länder – wenn man vom Mini-Staat Luxemburg mit seinen 600.000 Einwohnern absieht.

Bei dem Vergleich sind Preisunterschiede herausgerechnet: Länder wie Dänemark, Österreich und den Niederlanden haben zwar pro Kopf mehr Euro an Wirtschaftsleistung, man kann sich dort aber für das gleiche Geld weniger kaufen.

Zehn Jahre zuvor standen noch acht Länder besser oder genauso da wie Deutschland. Die vier nach uns bevölkerungsreichsten EU-Länder Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien rutschten relativ zu Deutschland stark ab, Griechenland sogar von 91 auf 63 Prozent.

Wie Deutschland in den Jahren 2007 und 2017 jeweils im Vergleich zu den anderen 27 EU-Ländern abschnitt, lesen Sie in der folgenden Tabelle:

Pro-Kopf-Konsum* in der EU

(in Prozent des deutschen Niveaus)


2017 2007
1 Luxemburg 107 132
2 Deutschland 100 100
3 Österreich 97 100
4 Vereinigtes Königreich 93 114
5 Finnland 93 94
6 Belgien 92 94
7 Dänemark 92 101
8 Niederlande 90 105
9 Frankreich 89 100
10 Schweden 89 101
11 Italien 80 89
12 Irland 77 100
13 Zypern 75 85
14 Spanien 74 88
15 Litauen 72 58
16 Portugal 68 73
17 Tschechische Republik 66 63
18 Malta 64 67
19 Griechenland 63 91
20 Slowenien 63 71
21 Polen 62 52
22 Slowakei 62 58
23 Estland 59 57
24 Lettland 57 54
25 Rumänien 56 40
26 Ungarn 52 54
27 Kroatien 50 51
28 Bulgarien 45 39

*Tatsächlicher Individualverbrauch (im weitesten Sinne) je Einwohner, vergleichbar gemacht durch Umrechnung nach „Kaufkraftparitäten“; Quelle: Eurostat

Mehr zum Thema:

Streit um Flüchtlinge, Finanzen, Exporte: Argwöhnisch schaut im europäischen Haus einer auf den anderen. Wo ist der „Geist von Lissabon“? 2007 schaffte die EU auf einem Gipfel in Portugal den letzten großen Schritt nach vorn, hin zu mehr Demokratie und mehr Reformkraft.

Die Tourismus-Branche in Deutschland steuert auf einen neuen Rekord zu. Die Buchungsumsätze stiegen im ersten Halbjahr zweistellig – erstmals könnte die 100-Milliarden-Euro-Marke geknackt werden.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang