Tipp der Woche

Geheime Zahlenspiele


Teurere Kredite für Hochhaus-Bewohner? Datenschützer kritisieren den Einfluss der Adresse. Fotos: Caro, dpa, Ullstein; Montage: Powell

„Scoring“ macht Menschen zu Nummern – und gibt automatisch Zinssätze vor

Sofortkredit, Easy-Credit, Kredit vom Kaffeeröster – billiges Geld für alle und an jeder Straßenecke, oder? Von wegen! Der günstige Zinssatz aus der Werbung ist in der Praxis kaum zu haben. Wie teuer ein Darlehen tatsächlich kommt, hängt wesentlich vom „Scoring“ ab. Laut Bundesverband der Verbraucherzentralen wissen aber sechs von sieben Bürgern gar nicht, worum es dabei geht. AKTIV klärt auf.

Scoring: Das ist ein statistisches, voll automatisiertes Verfahren, das aus dem Kreditkunden eine Nummer macht. Der Berater fragt alle möglichen In-formationen ab und gibt die Daten in ein internes System ein. Promptes Ergebnis ist ein Wert („Score“), der aussagen soll: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser neue Kunde den gewünschten Kredit problemlos tilgen kann?

Außer dem hausgemachten Wert ermittelt der Berater mindestens noch das Score des Kunden bei der „Schufa“ (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung). So bestimmt oft nur Kollege Computer, ob der Kredit gewährt wird – und wenn ja, wie hoch die Zinsen sind.

Viele Merkmale gespeichert

Das Problem: Der Kunde er-fährt nicht, wie die Beurteilung zustande gekommen ist. „Die Schufa und auch alle anderen Firmen, die Scores erstellen, müssen keine Auskunft geben, welche Informationen sie wie gewichten“, erklärt Christiane Wietell-Berge, die Datenschutz-Dezernentin im Regierungspräsidium Darmstadt. Teile des Puzzles sind bekannt: Die Schufa weiß zum Beispiel von unseren Konten, Kreditkarten,  und Handy-Verträgen. „Zusätzlich können die Auskunfteien aber noch viele andere Merkmale speichern – es kann ja keiner nachprüfen“, kritisiert Birgit Höltgen, Kredit-Expertin der Verbraucherzentrale NRW.

Welche Rolle die Adresse spielt, ist umstritten. Für Thilo Weichert, den Datenschutzbeauftragten für Schleswig-Holstein, steht fest: „Bankkunden müssen nur deshalb einen höheren Kreditzins bezahlen, weil sie in einer sozial schlecht beleumundeten Gegend wohnen.“ Wobei die Banken aus der gleichen Adresse verschiedene Schlüsse ziehen: In einer Scoring-Studie für die Verbraucherzentralen reichte „die Bandbreite der angebotenen Zinssätze für ein und dieselbe Person im Extremfall von 7,99 Prozent bis 13,49 Prozent“.

Wehren können Sie sich gegen das Scoring kaum – nur kritisch damit umgehen:

Lassen Sie sich von Ihrem Bankberater erklären, wie er zu Ihrem Zinssatz gekommen ist.

Fragen Sie nach, welche Daten er woher bezogen hat – und ob Sie diese Informationen überprüfen dürfen.

Wollen Sie bei verschiedenen Banken Zinssätze erfragen: Achten Sie darauf, dass die Berater bei der Schufa-Auskunft auf „Anfrage Kondition“ klicken. Denn jede neue „Anfrage Kredit“ verschlechtert laut „Stiftung Warentest“ Ihr Scoring: Eine Anfrage ohne Abschluss ist für die Maschine ein abgelehnter Kredit.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang