Neue Kammer-Statistik

Flüchtlinge als Ärzte

Berlin. 3.560 Mediziner aus dem Ausland wurden im vergangenen Jahr nach Sprach- und Fachkundeprüfung neu als Ärzte in Deutschland zugelassen. Die größte Gruppe, knapp 500, kam aus dem Bürgerkriegsland Syrien, teilte jetzt die Bundesärztekammer in Berlin mit.

Insgesamt gab es Ende 2015 bundesweit die Rekordzahl von 371.302 Ärzten, ein Zuwachs um 1,7 Prozent. 42.604 von ihnen hatten einen ausländischen Pass, darunter 2.149 Syrer.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang