RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Tickets ab 10 Euro – bald auch für München–Berlin?

Flixbus fährt auch Bahn

München. Das aufstrebende Fernbusunternehmen Flixmobility mit Sitz in München, das 2017 mit der Marke „Flixbus“ 40 Millionen Reisende durch Deutschland und Europa kutschierte, bietet nun auch eigene Verbindungen im Eisenbahn-Fernverkehr an.

Zunächst gibt es zwei Strecken mit insgesamt 28 Stationen in sechs Bundesländern: ab 24. März von Hamburg nach Köln und ab Mitte April von Stuttgart über Frankfurt und Hannover nach Berlin. Die billigsten Tickets sollen 10 Euro kosten. Eventuell schon 2019 sollen weitere Verbindungen hinzukommen; als aussichtsreich gilt die neue Schnellzugstrecke München–Berlin.

Die Firma, die an Standorten im In- und Ausland mittlerweile 1.000 Mitarbeiter beschäftigt, hat kaum eigene Fahrzeuge. Die „Flixbusse“ in dem markanten grünen Design werden meist von mittelständischen Busunternehmen bedient. Partner bei den „Flixtrain“-Strecken sind die Firmen Bahntouristikexpress in Nürnberg und Leo Express in Prag.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang