Verkehr

Fliegen geht nicht mehr ganz so günstig

Köln. Die von deutschen Flughäfen aus startenden Billigflieger sind laut Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt teurer geworden. Demnach lagen die Durchschnittspreise für einen einfachen Flug im Herbst 2014 je nach Fluglinie zwischen 70 und 140 Euro.

Ein Jahr zuvor reichte die Spannbreite von 50 bis 130 Euro. Insgesamt nutzten im ersten Halbjahr 2014 knapp 31 Millionen Passagiere Angebote sogenannter Low-Cost-Carrier.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang