Fasching, Karneval

Farbenfroh und narrensicher


So sorgen Chemie-Unternehmen für Spaß

Köln. „Helau”, „Alaaf“, „Ahoi“ oder „Hajoo“ tönt es bei Fasnacht, Fasching, Karneval im Land. Die „fünfte Jahreszeit“ lockt allein in Köln jedes Jahr 1,5 Millionen Besucher an. Kein Wunder: Im sechs Kilometer langen Rosenmontagszug ziehen am 23. Februar 100 Festwagen, an die 120 Musikkapellen und 500 Reiter mit.

Damit die bundesweite Me­ga-Party gelingt, sorgen deutsche Firmen für haltbares Make-up, verführerischen Glanz und feuerfeste Dekorationen. Lesen Sie mal.

Wildkatze ist als Maske zu Fasching besonders beliebt: Schwarze Nase, Schnurrhaare, Tigerstreifen – fertig ist die lustige Verwandlung. Aber halten sollten die Farben bitte. Und gut hautverträglich sein!

„Wildkatzen“ mögen Profi-Schminke

Spezialist hierfür ist Kryolan: Das Familienunternehmen aus Berlin stellt professionelle Schminke für Theater, Film und Fernsehen her: „Egal, ob Sie eine Aufführung im Londoner Covent Garden oder in Rom sehen, überall sind unsere Produkte im Einsatz“, sagt Seniorchef Arnold Langer. Das Unternehmen ist in Sachen Theaterschminke sogar internationaler Marktführer. Das Geheimnis seiner Farben ist der hohe Pigment-Anteil. Er liegt bei 50 Prozent, üblich sind in Ma­ke-up nur 15 Prozent.

Um die Kosmetik geschmeidig zu halten, nutzt man Vitamin E-Acetat, das etwa der Chemie-Konzern BASF in Lud­wigshafen herstellt. Es wirkt auch gegen Haut-Alterung. Was Fa­schings­freunde freut: Schminke auf Öl- und Fettbasis lässt sich leicht entfernen.

Übrigens: In seiner Theater-Schminkfibel (erhältlich bei www.theaterbuch-versand.de) ver­rät Kryolan neben Maskenbeispielen, wie man Glatzen, Narben oder Verletzungen ge­staltet. Und es hat Theaterblut in Kapseln im Sortiment: Ein Biss und die rote Brühe fließt schaurig-schön. Dank Pfefferminzgeschmack gefällt das vermutlich nicht nur Vampiren…

Perlglanz lässt die Lider glitzern

Wenn Mund, Wangen, Lippen, Augen und Nägel verführerisch glitzern – dann sind schimmernde Pigmente am Werk. Die winzigen Partikel sorgen in Cremes, Lidschatten, Lippenstiften und Puder für Glitzer-Effekte und Reflektionen: „Viele unserer Pigmente sind mit Metalloxid beschichteter Glimmer“, erklärt Antje Reichenek vom Pharma- und Chemie-Konzern Merck in Darmstadt. Zunehmend beschichtet man aber synthetisch hergestellte Plättchen. Perlglanzpigmente auf Basis winziger Glasplättchen zaubern so zum Beispiel Regenbogenfarben in den Nagellack.

Die Herstellung der Pigmente erfordert Know-how und Fingerspitzengefühl: „Gerät die Beschichtung auch nur einen Nanometer zu dick, stimmt die Farbe nicht mehr“, weiß die Expertin.

Während der Faschingszeit ist neben Gold und Silber die Modefarbe Violett der Renner: „Gel mit Glitzer-Highlighter wirkt super“, findet Reichenek. Im Frühjahr sind dann neonfarbene Pastelltöne angesagt.

Heiße Party, aber brandsicher

Damit der ganze Karnevals-Trubel am Ende nicht in Flammen aufgeht, hat der Frankfurter Faserhersteller Trevira flammhemmende Fa­sern und Garne („Trevira CS“) entwickelt. Daraus hergestellte Fahnen, Gardinen, Tischdecken und Dekorationen lassen sich nicht so schnell durch eine brennende Kerze oder eine Zigarette entzünden. Das verringert die Gefahr von Großbränden. Die nützliche Eigenschaft ist übrigens fest im Faserrohstoff verankert. Auch beim Reinigen bleibt sie erhalten.

Info: Fünf närrische Milliarden

Pro Saison kaufen die Narren in Deutschland 1,6 Millio­nen Kostüme, 2,5 Millionen Hüte, 950.000 Perücken und verleihen sich 2,3 Millionen Orden.

Zusammen mit Schminke, Kamelle und Spielwaren sorgen die Fastnachter insgesamt für einen Umsatz von 5 Milliarden Euro. Das sichert rund 40.000 Arbeitsplätze.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang