Urteil

Facebook: Pöbeln kann den Job kosten

Wer seinen Arbeitgeber im Internet beschimpft, kann deswegen den Job verlieren. Das zeigt der Fall eines Azubis, der im Alter von 26 Jahren seinen Betrieb, eine IT-Firma, mit Begriffen wie „Menschenschinder“ verunglimpfte. Die Pöbeleien im Facebook-Profil des jungen Mannes rechtfertigen die fristlose Entlassung.

(Landesarbeitsgericht Hamm, 11.10.2012, 3 Sa 644/12)


Artikelfunktionen


'' Zum Anfang