Flüchtlinge

Evonik qualifiziert mehr Flüchtlinge

Marl. Mehr Engagement für Flüchtlinge: Der Spezialchemie-Konzern Evonik bietet ihnen an seinen Standorten Marl und Hanau für drei Jahre pro Jahr 20 zusätzliche „Start in den Beruf“-Plätze an. Das Programm fördert Jugendliche, denen die Voraussetzungen für eine Berufsausbildung noch fehlen. Die Teilnehmer lernen über mehrere Monate naturwissenschaftlich-technische Berufe kennen.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang