Euro-Land etwas solider

EU-Kommission: Schuldenquote geht zurück

Brüssel. Die Schuldenquote in Euro-Land geht langsam zurück. Angesichts von „Wachstum und historisch niedrigen Zinsen“ werde sie 2017 „weiter fallen“, schreibt die EU-Kommission im neuesten Konjunkturausblick.

Laut ihrer Prognose stecken die 19 Mitgliedsländer der Europäischen Währungsunion im Durchschnitt dieses Jahr mit 90,4 Prozent der Wirtschaftsleistung in der Kreide – nach 92,6 Prozent 2015 und 91,5 Prozent 2016. Das laufende Defizit beträgt 1,4 Prozent (2015: 2,1 Prozent, 2016: 1,7 Prozent). Relativ zur Wirtschaftsleistung am meisten Miese macht Spanien, nämlich 3,5 Prozent, gefolgt von Frankreich (2,9), Italien (2,4), Finnland (2,3) und Belgien (2,2 Prozent).

Griechenland steht beim laufenden Defizit mit 1,1 Prozent der Wirtschaftsleistung relativ gut da. Die angehäufte Schuldenlast ist aber mit 177 Prozent bei weitem am größten. Deutschland hat 0,4 Prozent Überschuss und eine Schuldenlast von 65,5 Prozent.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang