RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Moment mal!

Energieausweise für Wohnimmobilien laufen ab

Eine Frist läuft ab – und das könnte bei zahlreichen Hausbesitzern einen Schock auslösen. Es geht um Energieausweise, die ab Juli 2008 für Gebäude Baujahr 1965 oder älter ausgestellt wurden. Viele werden jetzt ungültig.

Klarer Fall: Diese Immobilie ist schlecht gedämmt. Foto: Adobe Stock

Klarer Fall: Diese Immobilie ist schlecht gedämmt. Foto: Adobe Stock

Die betagte Öl-Heizung? Müsste raus. Fenster und Türen? Haben bessere Zeiten erlebt. Das Dach? Auch nicht gerade dicht. Viele, die ihre alte, noch nicht umfassend sanierte Hütte verkloppen oder vermieten wollen, brauchen jetzt einen neuen Energieausweis. Und werden sich wundern, wenn sie reingucken!

Betroffen sind potenziell 8,5 Millionen Wohngebäude mit Baujahr 1965 oder früher. Für sie musste man sich als Verkäufer oder Vermieter ab Juli 2008 ein solches Dokument besorgen und Interessenten vorlegen. Es gilt zehn Jahre.

Und natürlich hat sich durch immer schärfere Energiesparverordnungen die Bewertung auf der Farbskala Grün-Gelb-Orange-Rot stark verschoben: Viele Häuser, die früher noch relativ okay waren, werden auf jetzt neu ausgestellten Dokumenten im tiefroten Bereich landen. Was für den Wert der Immobilie nicht gerade förderlich ist.

Schlecht für die Wohnhausbesitzer, gut für den Klimaschutz

Für die Besitzer ist das ein Problem. Für den Klimaschutz aber durchaus eine Chance. Die sogenannte energetische Sanierung gilt hier als ein großes ungenutztes Potenzial.


Weitere ungewöhnliche Wirtschaftsthemen:

Unter dem Motto „Moment mal!“ greift AKTIVonline regelmäßig Themen auf, die Spaß machen und zum Nachdenken anregen sollen. Einige gesammelte Beiträge lesen Sie hier. Viel Vergnügen beim Stöbern!

aktualisiert am 09.10.2018
Schlagwörter: Immobilien Umwelt

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang