Wirtschaftslage

Die Konjunkturbelebung schafft schon wieder Arbeitsplätze


Arbeit in der Kautschuk-Industrie: Die Krisenstimmung ist in einem Großteil der Unternehmen vorbei. Foto: ADK

Die neue Umfrage des Arbeitgeberverbands NiedersachsenMetall

Wie steht es um Aufträge und Beschäftigung in Niedersachsens Metall- und Elektro-Industrie? Die Umfrage des Arbeitgeberverbands weckt Zuversicht: Die Branche gewinnt an Fahrt. Doch das Vorkrisenniveau wird erst 2012 wieder erreicht.

59 Prozent der Unternehmen erwarten für 2011 steigende Produktion, 32 Prozent ein weitgehend konstantes Niveau, nur 9 Prozent einen Rückgang.

52 Prozent der Unternehmen rechnen für das laufende Jahr mit einem anziehenden Exportgeschäft. Einen Rückgang im Auslandsgeschäft erwarten ebenfalls nur 9 Prozent.

40 Prozent der Unternehmen wollen dieses Jahr den Umfang ihrer Investitionen im Vergleich zum Vorjahr steigern. Einen Rückgang ihrer Investitionen erwarten 13 Prozent der Unternehmen.

55 Prozent rechnen damit, dass die Auslastung ihrer Kapazitäten (Produktionsmöglichkeiten) im Jahresverlauf wieder über die wichtige 90-Prozent-Marke steigt. Bei 36 Prozent lag sie schon im Januar höher.

4 Prozent hatten im Januar 2011 – im Vergleich zum Januar 2010 – mehr als ein Zehntel ihrer Arbeitsplätze abgebaut. Weitere 19 Prozent meldeten einen geringeren Rückgang, aber 48 Prozent im Gegenteil zusätzliche Arbeitsplätze, darunter auch ein Fünftel unbefristete.

49 Prozent erwarten für dieses Jahr einen Beschäftigungsaufbau und 12 Prozent einen Abbau.

91 Prozent der Stellen in den von der Umfrage erfassten Unternehmen waren unbefristet und 6 Prozent befristet; 3 Prozent waren Beschäftigungsverhältnisse im Rahmen von Zeitarbeit.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang