Knipsen in jeder Lage

Deshalb wird Fotografieren immer populärer


Köln. Unempfindlich gegen Wasser, Stoß und Kälte: „Action cams“ sind sehr gefragt und auch auf der diesjährigen „photokina“-Messe in Köln (ab 18. September) ein großes Thema. Der Absatz der robusten Knipsen, die man zum Beispiel beim Tauchen, Motorrad- oder Skifahren gebrauchen kann, könnte sich dieses Jahr auf bundesweit 150.000 Stück verfünffachen, sagt der Photoindustrie-Verband.

Auch auf dem Surfbrett oder dem Mountainbike wollen immer mehr Menschen eigene Fotos und Videos machen. Das passt ins Bild unserer Zeit: Millionen Deutsche sind es mittlerweile gewohnt, immer und überall in guter Qualität zu fotografieren, zu filmen und das Ergebnis bequem zu verarbeiten. Jeder Fünfte über 14 hat schon ein Smartphone in der Tasche; mit 23 Millionen Geräten wird dieses Jahr die Hälfte mehr verkauft als 2011.

Smartphones bringen uns auf den Geschmack

Trotz des Booms bei den Mobilfunkgeräten werden in diesem Jahr vermutlich immer noch rund acht Millionen klassische Kameras verkauft. Der Technik-Schub bei den Mobilfunkgeräten sei keine Bedrohung, aus den Smartphone-Fans würden sogar „zusätzliche Interessenten für leistungsstärkere Kameramodelle generiert“, frohlockt Christoph Thomas, der Vorsitzende des Photoindustrie-Verbands. Und: „Dies zieht zusätzliche Wachstumsschübe bei Fotozubehör und Bilddienstleistungen nach sich.“

Auch von den Kamera-Herstellern selbst hört man selbstbewusste Worte: „Durch Smartphones ist Fotografie wieder in den Fokus gerückt“, bestätigt Olaf Kreuter, Marketingleiter von Olympus in Deutschland. „Und sie sind oft das Sprungbrett zu hochwertigen Kameras.“ Die Handys und Smartphones reichten vielen bloß für Schnappschüsse.

Tatsächlich wächst der Kameramarkt im oberen Segment: Spiegelreflexkameras legten letztes Jahr um 10 Prozent zu. Knapp eine Million wurden verkauft.

Aktuell werden in Deutschland in jeder Sekunde rund 2.000 Fotos geschossen. Das ist viermal so viel wie vor sechs Jahren. Und gleich nach dem Klick wird gemailt und gepostet, was das Zeug hält: „Für viele Menschen ist es sehr wichtig, Aufnahmen schnell mit anderen teilen zu können“, sagt Olympus-Mann Kreuter.

Bilderschwemme auf Facebook

Die Kamera-Hersteller setzen derzeit alles daran, ihre Geräte noch fitter für den Datenaustausch mit dem Internet zu machen. Schon über 160 Milliarden Fotos haben sich weltweit in den sozialen Netzwerken angesammelt; allein auf Facebook kommen jede Woche 1,75 Milliarden hinzu. Und von den angeschauten Videos auf Youtube (täglich eine Milliarde Zugriffe) sind 80 Prozent mit Handys gedreht.

Exklusiv für AKTIV-Zeitungsleser: Sie wollen Ihre Fotografierkünste verbessern? Kostenlose Profi-Tipps finden Sie in unserem Bilder-Leitfaden unter:
www.aktiv-online.de/premium

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang