Globalisierung

Der Scheich trumpft auf


Die Welt ändert sich – wir müssen uns darauf einstellen

Köln. „Lebe wohl, alte Fußball-Geografie“, schrieb eine Sportzeitung: Nach Brasilien (2014) und Russland (2018) richtet 2022 das Emirat Katar die Fußball-WM aus. Für Oliver Bierhoff, den Manager unserer Nationalelf, „nicht die optimale Lösung“.

Bierhoff kennt sich auch mit Wirtschaft aus – der frühere Top-Stürmer ist Diplom-Kaufmann, sein Vater war Vorstand des Stromkonzerns RWE. Deshalb weiß er wohl: Nicht nur die Fußball-Landkarte wird neu gezeichnet! Der 113. der Fifa-Weltrangliste spielt ökonomisch ganz oben mit.

Katars Pro-Kopf-Einkommen lag 1995 bei 53 Prozent des deutschen Niveaus – 2015 sind es 242 Prozent. So die Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Die Leistungsbilanz, wichtiges Abbild der Wirtschaftskraft, liegt 2015 voraussichtlich mit 40 Milliarden US-Dollar im Plus – fast ein Drittel des deutschen Niveaus. Obwohl in Katar nicht 82 Millionen, sondern 2 Millionen Leute leben.

Mit den Überschuss-Milliarden kauft sich Katar in unsere Wirtschaft ein. Ein Vertrauter des Emirs sitzt im Aufsichtsrat von VW; soeben stieg Katar beim Baukonzern Hochtief ein. „Keiner drängt so konkret wie Katar“, sagt Jürgen Friedrich, Chef der staatlichen Agentur „Germany Trade and Invest“.

Katars Stärke liegt nicht nur in den riesigen Erdgas-Reserven – die gab es auch schon 1995. Im Standort-Ranking des Weltwirtschaftsforums liegt Katar inzwischen auf Platz 17.

Deutschland liegt dort immerhin auf Platz 5: Verstecken müssen wir uns also nicht. Doch Katar zeigt beispielhaft, wie sich die Welt draußen ändert.

Zuwanderung und Infrastruktur

Der Anteil Deutschlands an der weltweiten Wirtschaftsleistung wird laut IWF im Jahr 2015 nur noch bei 4,5 Prozent liegen, 1995 waren es noch 8,5 Prozent.

Wer bei uns über Zuwanderungsparagrafen und Stuttgart 21 streitet, könnte beim Blick auf das Übermorgenland ins Grübeln geraten. Es baut gerade eine komplett neue Stadt für 200.000 Einwohner. Und hat 80 Prozent Einwanderer.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang