Noch viel Musik drin

Der leichte und robuste Werkstoff Karbon erobert immer neue Einsatzgebiete

Unzerbrechlich: Geigen aus Karbon, wie Jörg Kleinalstede sie in seiner Firma produziert. Foto: dpa

Stade. Sie machen Formel-1-Boliden crashfest, Bremsscheiben widerstandsfähig – und jetzt auch Musik: Kohlefasern. Aus dem Material stellt das Unternehmen Mezzo-forte aus Werther bei Bielefeld Geigen her. Und verkauft die Hightech-Geräte an junge Leute, zu Preisen von 1.900 Euro und mehr. Firmenchef Jörg Kleinalstede ist sich sicher: „Das ist eine Marktlücke.“

Das Beispiel zeigt: Karbon ist ein Tausendsassa. Extrem leicht, härter als Stahl, beliebig formbar und unbrennbar bringt kohlefaserverstärkter Kunststoff (Kürzel CFK) Ingenieure und Designer zum Träumen.

In Stade wollen 30 Firmen, Institute und Unis diese Träume realisieren. Die niedersächsische Stadt hat sich mit 3.000 Jobs zum größten Standort Europas für Leichtbau gemausert. Forscher von Airbus, Dow Chemical und der Fraunhofer-Gesellschaft tüfteln dort an Verarbeitungsverfahren. Im Verein CFK Valley Stade haben sie sich zusammengetan. Geschäftsführer Gunnar Merz nennt das Ziel: „Die Stückzahlen müssen rauf, die Produktionskosten runter.“

Für einen Innovationsschub sorgte der Autobauer BMW, der die Karosserie des Elektroautos i3 aus Kohlefaser fertigt. Die meiste Erfahrung hat aber die Luftfahrt. Der Langstreckenjet A350 besteht zur Hälfte aus Karbon. Jedes Kilo weniger Gewicht spart in 20 Jahren Fliegerleben drei Tonnen Kerosin.

Noch aber ist CFK sehr teuer. Weltweit werden nur 60.000 Tonnen im Jahr verarbeitet. 2020 sollen es 140.000 Tonnen sein. Merz: „Der Markt wächst jährlich um 15 Prozent.“ Denn Karbon erobert ständig neue Einsatzgebiete, selbst in der Architektur. In Katar erhält ein Stadion für die Handball-WM 2015 ein Dach aus Karbon. Statt 700 wiegt es nur 150 Tonnen.

Übrigens: Was das „Material der Zukunft“ draufhat, zeigt bis zum 10. Januar 2015 die Ausstellung „Harter Stoff“ im Deutschen Museum in München.

Infos zur Ausstellung:
ao5.de/karbonausstellung


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang