Horsche ma …!

Der Kunststoff-Trick gegen Staub im Auto


Foto: fotolia

Das nagelneue Auto: Kaum gefahren, schon liegt überall Staub im Innenraum. Von vielen Kunststoffen wird er magisch angezogen, das nervt auch Händler, die blitzblanke Wagen präsentieren wollen. Also immer schön wischen? Jetzt hilft ein Kunststoff-Zusatz.

Bei Reibung, etwa beim Ein- und Aussteigen, oder auch durch die vorbeistreichende Luft aus der Lüftungs- und Klima-Anlage laden sich isolierende Kunststoffe auf und wirken wie ein Elektromagnet. „Wir haben einen Zusatz entwickelt, der dem Kunststoff die erforderliche Leitfähigkeit verleiht“, erklärt Martin Dauch vom Chemie-Unternehmen Clariant aus Frankfurt.

Die Substanz ist farbneutral und wirkt dauerhaft antistatisch. Der praktische Helfer ist als Granulat erhältlich: Die kleinen Körner („CESAstat“) enthalten den Wirkstoff hochkonzentriert. Volkswagen fährt bereits voll darauf ab: im Touran, im Golf und im Passat.

CO

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang