Handwerk

Das Handwerk setzt auf Flüchtlinge

Berlin. Handwerksbetriebe bilden zurzeit 2.500 junge Flüchtlinge aus. 2.000 weitere Jugendliche befänden sich in der Berufsorientierung, berichtet Verbandspräsident Hans Peter Wollseifer. Bürokratische Hemmnisse wie verschleppte Anerkennungsverfahren verhinderten noch höhere Zahlen. Viele Betriebe wünschten sich die Flüchtlinge „lieber heute als morgen“.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang