Tipp der Woche

Cool bleiben


Diese Karre oder keine? Wer mit Stielaugen aufs Traumauto starrt, dem fehlt bald der Durchblick. Foto: Roth

So finden Sie die passende Auto-Finanzierung

Sonderaktionen, Ausstattungsextras, Rabatte: Die Autohändler werben damit um die Wette. Bei den vielen tollen Angeboten werden selbst starke Männer schnell schwach. Dabei muss die Parole lauten: Cool bleiben – gerade auch bei der Auto-Finanzierung.

„Man sollte sich nicht von günstigen Monatsraten blenden lassen, sondern vorab überlegen, was man wirklich braucht“, rät Silvia Schattenkirchner, Verbraucherjuristin beim ADAC in München. „Das gilt insbesondere für die Sonderausstattung, die oft kaum Einfluss auf den Wiederverkaufswert hat.“ Man müsse auch im Blick behalten, dass die laufenden Kosten mit der Größe des Autos ansteigen.

Rabatt trotz Finanzierung

Die Auswahl des Wagens hat zudem oft direkten Einfluss auf die Finanzierungskosten: Einige Autobanken fordern je nach Modell ganz unterschiedliche Zinssätze! Und Preisnachlässe gibt es längst nicht mehr nur bei der Barzahlung: Auch bei autohauseigener Finanzierung kann ein Rabatt drin sein – Nachfragen lohnt sich.

„Die Hersteller bieten manchmal extrem günstige Konditionen“, weiß Schattenkirchner. „Man sollte aber zum Vergleich immer auch ein Angebot seiner Hausbank einholen.“

Das ist noch nicht alles: Häufig wird heute eine „Drei- Wege-Finanzierung“ angeboten. Nach drei oder vier Jahren Laufzeit muss man dann entscheiden, ob man das Auto kauft, es weiterhin abstottert – oder ob man es dem Händler zurückgibt. Dabei gilt grundsätzlich: Je niedriger die Monatsrate, desto höher ist normalerweise die Schlussrate. Es kommt auf die Gesamtkosten an, nicht auf die oft verführerisch günstige Monatsrate.

Schon bei Vertragsabschluss sollte man genau planen: „Der spätere Kauf ergibt nur Sinn, wenn man die Schlussrate bar bezahlen kann“, so die Expertin. Braucht man nämlich am Ende der Laufzeit eine Anschlussfinanzierung, kann das teuer werden: Steigende Zinsen können zu spürbar höheren Monatsraten führen.

Wer aber das Auto zurückgibt, schließt praktisch einen Leasingvertrag. „Leasing lohnt sich für Privatpersonen normalerweise nicht“, betont Schattenkirchner, „und bei der Rückgabe gibt es sehr häufig Probleme: Da wird um jeden Kratzer gefeilscht.“

Teure Paket-Verträge

Barzahlung, Kredit von der Hausbank oder Drei-Wege-Finanzierung? Beim Vergleichen helfen Gratis-Rechner (wie etwa www.zinsen-berechnen.de/ autofinanzierung.php) im Netz.

Es geht sogar noch kniffliger: Im Kommen sind All-inclusive- Pakete, in denen auch Wartung, Versicherung & Co. enthalten sind. „Diese Angebote sind sehr unterschiedlich ausgestaltet – deshalb ist der Vergleich schwierig.“

Achtung: Nach Berechnungen des ADAC kommen einige dieser modernen Verträge über die Laufzeit von vier Jahren zwischen 500 und 1.000 Euro teurer als der Abschluss entsprechender Einzelverträge. Es lohnt sich also auch hier, kühlen Kopf zu bewahren.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang