Moment mal!

Borgward erlebt Comeback

Prachtstück: Eine Isabella von 1958. Foto: Vario Images

Der bürgerliche Traum der 50er-Jahre setzt sich fort: Schon nächstes Jahr sollen in Deutschland wieder Borgwards vom Band laufen! Die Investoren kommen unter anderem aus China – doch produziert wird in Deutschland.

Christian Borgward, der Enkel des Firmengründers, plant die Unternehmenszentrale in Stuttgart, in guter Nachbarschaft zu Daimler und Porsche. „Hier ist die Wiege der Automobil-Industrie“, heißt es in der neuen Borgward AG. „Hier findet man gute Mitarbeiter und viele Zulieferer.“

Als Erstes soll es einen kompakten Geländewagen mit Premium-Anspruch geben, danach jährlich zwei bis drei neue Modelle, und schon 2020 will man weltweit 800.000 Fahrzeuge verkaufen.

Ob das gelingt, wird sich zeigen. Aber schon die Ankündigung spricht für sich – und für alle, die in Deutschland Autos bauen.


Mehr zum Thema:

Rekord: Die deutschen Autohersteller montierten letztes Jahr 9,3 Millionen Pkws im Ausland. Fast zwei Drittel der Autos werden heute jenseits unserer Grenzen produziert. Wir erklären, warum das die richtige Strategie ist.

2004 war noch Spanien zweitwichtigster Produktionsstandort von Audi, BMW & Co. Heute ist es China. In welchen Ländern die Unternehmen heute fertigen, zeigt folgende Grafik – mit exklusiven Daten vom Verband der Automobilindustrie.

Wenn ein Auto auch nach zehn Jahren noch nicht rostet und der Motor einwandfrei läuft, liegt das auch an der Oberflächenbeschichtung. Ein weltweit gefragter Spezialist dafür ist Assmus Metallveredelung in Dietzenbach.

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Auto Lifestyle

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang