Kino

Bonds Magnet-Uhr ist brandgefährlich


Pünktlich zum Kino-Start: Ein Physiker entlarvt die Tricks von 007

Und Action! Kinostart für das neueste James Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in der Hauptrolle.Wenn sich 007 in „Ein Quantum Trost“ erneut mit Fieslingen herumschlägt, gibt es Gags und Stunts am laufenden Film-Meter. Allerdings: Glauben Sie nicht alles, was Sie sehen!

Dass da viel getrickst und geschummelt wird, kann ein Physik-Professor aus Dortmund beweisen. Sein Name ist Tolan, Metin Tolan.

Der Mann hat sich alle Bond-Filme angeguckt – und zwar durch die logische Brille des Physikers.

In einer Szene rast der smarte Agent Bond auf dem Motorrad einem führerlos startenden Flugzeug hinterher, springt über einer Klippe ab – und steigt in die abstürzende Maschine ein. Wow!

In Wirklichkeit wäre Bond mausetot, sagt Tolan. Der Professor ließ seine Studenten die einzelnen physikalischen Werte nachrechnen – wie etwa die Flugbahnen von Bond und Maschine. Und fand heraus, dass die Szene aus dem Film „Goldeneye“ eine Luftnummer ist: „Im günstigsten Falle wäre 007 mit mehr als 80 Sachen auf den Pilotensitz gekracht.“

In „Der Mann mit dem goldenen Colt“ fährt ein Auto auf eine Holzrampe zu, die über einen Fluss ragt und seitlich geneigt ist. Hebt ab, dreht sich um die eigene Längsachse – und landet am anderen Ufer auf einer zweiten Rampe.

Mit einem normalen Auto hätte das Ganze in einem bösen Crash geendet. Der Stunt funktionierte nur, weil alle Gewichte im Wagen schön gleichmäßig verteilt waren, der Fahrer genau in der Mitte saß – und der Tacho exakt 64,4 Stundenkilometer zeigte, als die Kiste abhob.

Armschmuck würde 1 Billion Grad heiß

Völlig daneben ist die mag-netische Uhr, mit der Bond in „Leben und sterben lassen“ Gegner entwaffnet und Reißverschlüsse schöner Frauen öffnet. Damit sie funktioniert, müsste sie eine Billion (!) Grad heiß werden. Deshalb kann sie kaum, wie im Film gezeigt, einen Löffel quer durch den Raum ziehen. Tolan hat es getestet. Auf einem Schrottplatz. Um den Löffel aus einem Meter Entfernung in Bewegung zu setzen, musste ein Riesenmagnet her, an dem normalerweise Autowracks andocken!

Bei „Goldfinger“ fällt während des Fluges ein Schuss, eine Scheibe geht zu Bruch – und Bösewicht Goldfinger wird aus dem Flugzeug gesogen. Tolan: „Normalerweise herrscht dann in der Kabine nur Windstärke 3, ein laues Lüftchen.“

Fazit: Mit etwas Naturwissenschaft im Hinterkopf blickt man durch!

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang