Autolack

Besonders junge Männer achten beim Neuwagenkauf auf die Farbe

Weingarten. Das neue Auto ist in der gewünschten Farbe nicht vorrätig? In dem Fall warten fast 60 Prozent der Autokäufer lieber ab, bis der Wagen im Lieblingston lieferbar ist. Das ist das Ergebnis einer Umfrage in Europa und den USA im Auftrag von PPG Industries.

Das Unternehmen entwickelt und fertigt Chemieprodukte, unter anderem an den Standorten Weingarten und Wuppertal. Darunter auch Autolacke.

Der Umfrage zufolge sind Farbe und Aussehen des Autos vor allem stilbewussten Männern von 18 bis 39 Jahren wichtig. Sie geben an, dass ihr Auto ein „Erfolgsimage“ widerspiegeln soll.

Das drückt sich bei den Deutschen eher in konservativen Farben aus: Bundesweit waren 2015 über 50 Prozent aller Neuwagen schwarz (28 Prozent) und weiß (27 Prozent). Auf Platz drei und vier folgten Grau oder Silber. 2016 scheinen Käufer zunehmend Blau- und Orangetöne zu wählen, sehen Experten.

Die Autobauer müssen Trends im Voraus erkennen

Für die Auto-Branche sind das wichtige Daten: Die Hersteller dürfen diese Vorlieben mit Blick auf Farbe und Gestaltung auf keinen Fall ignorieren.

„Sie müssen alle Käufergruppen berücksichtigen sowie die Verkaufsdaten und Style-Trends beobachten“, sagt PPG-Managerin Jane Harrington, Fachfrau für Beschichtungen. Nur so lässt sich zwei oder drei Jahre im Voraus erkennen, welche Farben und Effekte angeboten werden sollen.

Bei PPG können Hersteller übrigens schon jetzt für ihre Fahrzeuge der Baujahre 2018 und 2019 aus 64 Lackfarben wählen.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Auto Lifestyle

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang