Wir machen´s

Auto-Pollenfilter für Allergiker


Foto: fotolia

Heuschnupfen ist so schon lästig – beim Autofahren verstärkt sich diese Allergie zu allem Übel. Pollen, Staub sowie Abgase werden regelrecht in den Wagen gesaugt.

Innenraumfilter fangen die Schadstoffe ab. Produziert wird der Schutz vom Unternehmen Freudenberg Filtration Technologies, zum Beispiel am Standort Kaiserslautern.

Die Hochleistungsvliesstoffe bestehen aus Synthesefasern. Dank mehrerer Schichten lagern sich die Partikel so nicht nur an der Oberfläche, sondern primär im Inneren des Filters an. „Die Feinheit und Dichte der Mikrofasern nehmen zur Reinluftseite hin zu“, sagt Geschäftsfeldleiter Martin Berger. Der Effekt: eine gleichmäßige Einlagerung der Partikel bei guter Luftdurchlässigkeit. Da die Vliesstoffe zudem wie eine Ziehharmonika gefaltet sind, erhöht sich die Filtrationsfläche.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund tourt mit dem AllergieMobil durch Deutschland und informiert über diese Filter. Stopps in Rheinland-Pfalz: 22. April in Daaden (bei Koblenz), 3. Mai in Neustadt/Wied.

www.daab.de

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang