RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Moment mal!

Aktion „Deutschland #vereint“ setzt Zeichen gegen Gewalt

Jeder kann mitmachen: In der Aktion „Deutschland #vereint“ zeigen Arbeitgeber und Gewerkschaften, was gesellschaftliche Vielfalt für uns alle bringt. Und sie beziehen Stellung nach Ausschreitungen wie in Chemnitz.

Macht Spaß: Zusammenhalt. Foto: Deutschland #vereint

Macht Spaß: Zusammenhalt. Foto: Deutschland #vereint

Gemeinsam beziehen Arbeitgeber und Gewerkschaften Stellung in der Debatte über gewaltsame Ausschreitungen wie in Chemnitz, Köthen und Dortmund: Noch bis zum 9. November läuft die Kampagne „Deutschland #vereint“.

Die groß angelegte Aktion soll zeigen, wie gelebte gesellschaftliche Vielfalt unseren Alltag bereichert – und wie sehr unser Land von dieser Vielfalt lebt und profitiert.

Allianz der Weltoffenheit: BDA und DGB

Initiatoren sind Ingo Kramer, Präsident des Arbeitgeberdachverbands BDA, und Reiner Hoffmann, Chef des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Mit ihnen versammelt sich eine Allianz der Weltoffenheit: evangelische und katholische Kirche, Zentralrat der Juden, Koordinationsrat der Muslime, Spitzenverbände aus Sport, Kultur und Naturschutz.

Auf Werbeflächen, in Zeitungsanzeigen, Fernsehspots und in den sozialen Netzwerken zeigt die Kampagne Flagge und soll Mut machen.

Wer sich daran beteiligen möchte, kann sein eigenes Bild für Deutschland#vereint machen – und hochladen unter: deutschland-vereint.de


Weitere ungewöhnliche Wirtschaftsthemen:

Unter dem Motto „Moment mal!“ greift AKTIVonline regelmäßig Themen auf, die Spaß machen und zum Nachdenken anregen sollen. Einige gesammelte Beiträge lesen Sie hier. Viel Vergnügen beim Stöbern!

aktualisiert am 09.10.2018

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang