Wirtschaftslexikon

Aktienindex


Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, die den Kursverlauf ausgewählter Aktien zusammenfasst. Welche Titel in welchem Ausmaß in die Berechnung einfließen, ist je nach Index unterschiedlich. Die Zusammensetzung orientiert sich neben der Historie an verschiedenen Kriterien, etwa Nationalität, Größe, Branche oder Handelsvolumen. Es gibt weltweit verschiedene nationale Leitindizes, die für Beobachter an die Börse ein wichtiger Indikator sind.

Der bekannteste und wichtigste Aktienindex in Deutschland ist der Dax (das Kürzel steht für „Deutscher Aktienindex“). Er gilt als Indikator für die Entwicklung auf dem deutschen Aktienmarkt. Im Dax sind zwar bei weitem nicht alle deutschen Aktiengesellschaften enthalten. Aber er repräsentiert 30 Aktiengesellschaften, die zu den größten Unternehmen in Deutschland gehören und deren Einfluss auf den Dax gewichtet wird.

Die Mitglieder im Dax können wechseln. Über die Zugehörigkeit im Index entscheiden klare Kriterien. Das sind zum einen der Handelsumsatz im elektronischen Xetra-Handel und auf dem Frankfurter Börsenparkett sowie der Börsenwert (die Marktkapitalisierung) aller Aktien im Streubesitz. Ihr Anteil muss bei mindestens 10 Prozent liegen.

Weitere wichtige deutsche Indizes sind der MDax mit 50 mittelgroßen Unternehmen sowie der TecDax mit 30 großen Technologiewerten. Europaweit ist der Euro Stoxx 50 von Bedeutung. Er spiegelt die Entwicklung von 50 Großunternehmen der Euro-Zone wieder.

Den Dow-Jones-Index gibt es seit 1884

Der weltweit bekannteste Leitindex ist der amerikanische Dow Jones, der seit 1884 berechnet wird. Über seine Zusammensetzung entscheiden die Herausgeber der Zeitung „Wall Street Journal“. Im Dow Jones sind 30 große Unternehmen enthalten, die an der New Yorker Wall Street gehandelt werden. Ebenso viel beachtet ist der Index S&P 500. In ihm sind, gewichtet nach Marktkapitalisierung, die 500 größten börsennotierten US-Unternehmen enthalten.

Der bekannteste asiatische Aktienindex ist der japanische Nikkei. In ihm werden die Börsenkurse von 225 großen japanischen Firmen abgebildet. Im Nikkei gelten traditionsreiche Industrieunternehmen als überrepräsentiert.

Zum Wirtschaftslexikon:

Was heißt eigentlich …?

Welche weiteren Begriffe sollen im Wirtschaftslexikon erklärt werden? Schreiben Sie uns:
redaktion@aktiv-online.de

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang