RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Flugzeugbau

Airbus meldet den größten Auftrag seiner Firmengeschichte

Erfolg auf der Dubai Air Show: Ein amerikanischer Investor bestellt auf der Luftfahrtmesse 430 Passagierflugzeuge vom Typ Airbus A 320 neo. Die Order hat einen Gegenwert von rund 42 Milliarden Euro.

60 Jets vom Typ A 320 neo will Airbus ab 2019 monatlich produzieren. 92 Millionen Euro kostet der Airbus A 320 neo laut Liste in normaler Ausstattung. Foto: Werk

60 Jets vom Typ A 320 neo will Airbus ab 2019 monatlich produzieren. 92 Millionen Euro kostet der Airbus A 320 neo laut Liste in normaler Ausstattung. Foto: Werk

Handelseinig: Mitglieder des Managements von Indigo Partners und Airbus nach der Vertragsunterzeichnung auf der Luftfahrtmesse in Dubai. Foto: Werk

Handelseinig: Mitglieder des Managements von Indigo Partners und Airbus nach der Vertragsunterzeichnung auf der Luftfahrtmesse in Dubai. Foto: Werk

Der Flugzeugbauer Airbus hat die größte Bestellung seit Firmengründung erhalten. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai wurde ein Vertrag über 430 Passagiermaschinen vom Typ A 320 neo unterzeichnet, der einen Listenwert von mehr als 42 Milliarden Euro hat.

Käufer ist der US-Investor Indigo Partners. Nach seinen Angaben sollen die Flugzeuge von den Billigfluglinien Frontier Airlines, Jet-Smart, Volaris und Wizz Air eingesetzt werden. Vor allem Wizz Air dürfte von dem Kauf profitieren, Experten erwarten, dass der Anbieter künftig in einer Liga mit Easyjet, Eurowings und Ryanair spielt.

Profitieren werden aber auch Zulieferer wie Premium Aerotec (PAG)mit den Nord-Standorten Bremen, Varel und Nordenham. „Große Aufträge für unsere Kunden sind auch für Premium Aerotec ein Grund zur Freude“, sagte PAG-Geschäftsführer Thomas Ehm.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang