Euro-Banknoten

31 Prozent mehr Falschgeld entdeckt

Frankfurt. Vorsicht, Blüte: Von Januar bis Juni dieses Jahres zogen Banken, Handel und Polizei rund 50.500 falsche Euro-Banknoten aus dem Verkehr – das waren 31 Prozent mehr als in den sechs Monaten davor. Allerdings relativiert die Bundesbank: „Rein statistisch muss man 833 Jahre alt werden, um einmal im Leben mit Falschgeld in Berührung zu kommen.“


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Europa

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang