Chemie

Hier finden Sie Berichte aus Unternehmen und Verbänden der Chemie-Industrie: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte.

Methylcellulose: Das feine Pulver steckt in sehr vielen Baumitteln. Foto: Sturm
Schon gewusst?

Methylcellulose, der Alleskönner auf dem Bau

Weltweit schießen Neubauten aus dem Boden. Da braucht man Methylcellulose, etwa von Dow aus Bitterfeld, als Verdickungs- und Bindemittel für Fliesenkleber, Spachtelmasse und Co. bis hin zu Gips- und Zementputz.

mehr
Sicherer Halt: Das Bohrloch wird später mit MÖrtel gefüllt. Foto: ADOBE STOCK
Warum eigentlich...

... helfen Chemie-Dübel beim Heimwerken?

Wer schwere Teile an der Hauswand befestigen möchte, muss sie gut verankern. Heimwerker wie Profis setzen bei Vordächern und Satellitenschüsseln auf „Chemie-Dübel“, wie sie die Fischerwerke in Waldbachtal herstellen.

mehr
Interessiert: Max Christmann beim Schülerpraktikum. Foto: Deutsch
Schülerpraktikum im Labor

So begeistert das TZG Bitterfeld junge Naturwissenschaftler

Wie hoch ist der Zuckergehalt von Cola? Das und noch viel mehr erforschen Kinder und Jugendliche im Schülerlabor des TZG Bitterfeld. Und wer schlau ist, kann es sogar bis aufs Siegerpodest bei „Jugend forscht“ schaffen!

mehr
Enkel des Firmengründers: Frank W. Hein, Chef von Pustefix. Foto: Sigwart
Seifenblasen

Pustefix aus Tübingen produziert die legendäre Seifenflüssigkeit

Nicht nur Kinder lieben Seifenblasen: Jäger bestimmen damit die Windrichtung, Hundeführer befüllen sie mit Duft zum Training ihrer Tiere. Das und noch mehr verrät Pustefix-Firmenchef Frank H. Hein aus Tübingen.

mehr
Auswahl: Rund 50 Farbmittel kann Heike Mahncke für den richtigen Farbton nutzen. Foto: Sturm
Farben für Kunststoff

Wie Heike Mahncke bei der BASF Leuna den richtigen Ton trifft

Kunststoff liebt es bunt: Bei der BASF Leuna sorgt Heike Mahncke zum Beispiel für farbenfrohe Cockpit-Teile fürs Auto oder bunte Gartengeräte. Welche Aufgaben sie als Leiterin der Coloristik hat, erzählt sie hier.

mehr
Kosmetikerin mit Leib und Seele: Kosmetikerin Gabi Fenchel beim Anrühren einer Creme. Foto: Sigwart
Schönheit als Beruf

Kosmetikerin beim Familienunternehmen Börlind

Gabi Fenchel arbeitet im „Annemarie Börlind Natural Beauty Spa“ in Bad Teinach – für die Kosmetikerin ein Traumberuf! Woran das liegt und was für Tipps und Tricks es gibt, verrät die Schönheits-Expertin hier.

mehr
Foto: Adobe Stock
Weiterbildung

So wird man Industriemeister

Führungskraft werden ohne Studium? Das geht: Jedes Jahr machen rund 13.000 Leute die Prüfungen zum „Industriemeister“. Der Titel ist gleichwertig mit einem Bachelor-Abschluss. Wie man ihn bekommen kann, lesen Sie hier.

mehr

Was gibt's Neues in der Chemie-Industrie?

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen RSS-Feed für die Rubrik "Chemie".

Chemie regional