Leserbriefe

Wo bleibt die Familie?

„Krisenfall Schulstart“ – unsere Geschichte zum Thema Nachmittagsbetreuung an Grundschulen hat in den sozialen Netzwerken für großes Echo gesorgt.

Habt Ihr Euch mal die ­Erstklässler angeschaut, die um 16.30 Uhr aus dem Ganztag nach Hause kommen? Fix und alle, zu Hause nur noch Abendessen und ab ins Bett. Wo ist da noch Raum für Familien­leben? Mehr als acht Stunden täglich werden die Kinder in die „Gruppenkonformität“ gezwängt, da ist Entwicklung der eigenen Persönlichkeit nicht mehr ­möglich. Ganztagsbetreuung ist im Interesse der Kinder gar nicht erstrebenswert. Aber der Staat freut sich, wenn Papa und Mama Steuern und Sozialabgaben zahlen.

Michaela Tenbrink,
via Facebook

Schlechtes Gewissen

Es ist schwer für die Frauen. Erziehen sie alleine und leben vom Amt, sind es Sozialschmarotzer. Gehen sie dagegen arbeiten, sind es Rabenmütter. Das schlechte Gewissen ist immer dabei.

Margret Hälsig,
via Facebook


Mehr zum Thema:

Tschüss Kindergarten, hallo Schule! Die große Mehrheit der Eltern wünscht sich für den Nachwuchs einen Ganztagsplatz in der Grundschule. Doch das Angebot an Betreuungsplätzen reicht hinten und vorne nicht.

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Familie Politik

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang