Leserfrage

Wespennest: Wer muss das Entfernen bezahlen?

Weg mit dem Nest: Schädlingsbekämpferin bei der Arbeit. Foto: Funke

Olga D. aus dem Ortenaukreis: Mein früherer Vermieter möchte, dass ich den Kammerjäger für die Entfernung eines Wespennests bezahle (200 bis 300 Wespen waren darin). Er will jetzt auf die Kaution zurückgreifen. Muss nicht der Vermieter solche Kosten tragen?

AKTIV: Normalerweise ja – die Beseitigung eines Wes­pennests ist Aufgabe des Vermieters. „Bei einer konkreten Gefährdung ist man als Mieter aber sogar berechtigt, das Nest etwa durch die Feuerwehr beseitigen zu lassen und sich das Geld dann vom Vermieter zurückzuholen“, erklärt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund in Berlin.

„Kosten der Wespen-Bekämpfung zählen nicht zu den Betriebskosten“, so Ropertz weiter, „da sie nicht ständig und immer wiederkehrend entstehen.“ Also kann der Vermieter Ausgaben dafür nicht umlegen.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Recht Wohnen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang