Leserbriefe

Sonnenlose Nächte

Energiewende und kein Ende – die Leser debattieren weiter.

Hat den Politikern, die sich überhastet für dieses Szenario entschieden haben, niemand gesagt, dass die Sonne nachts nicht scheint und es windstille Tage gibt? Oder haben diese Damen und Herren im Physikunterricht nicht richtig aufgepasst? Die Naturgesetze lassen sich nicht überlisten.

Werner Sontheimer,
91217 Hersbruck

Wind ausgebremst

Diese Leserin sieht die Sache ganz anders.

Mir ist rätselhaft, warum Sie vor einem Strom-Blackout warnen. Sowohl die IEA-Berechnungen als auch die DEA-Auskünfte halte ich nicht für unabhängige Quellen. Und die Beispiele hinken: Bayern ist keine Insel, die nur auf die eigene Stromerzeugung angewiesen wäre. Hier wird zudem die Windenergie, die Sonnenenergie ergänzen kann, sträflich abgebremst. Wer den Klimawandel und die mit ihm verbundenen Gefahren für das Leben unserer Kinder und Enkel mit keinem Wort ­erwähnt, der handelt naiv.

Gerta Stählin,
85221 Dachau


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang