Leserfrage

Soll die Türkei Mitglied der Europäischen Union werden?

Vorbild für Südländer

Ich frage mich eher, ob die EU  überhaupt noch jemanden aufnehmen soll. Europa hat doch schon genug Probleme.
Mit einem Beitritt der Türkei macht man diese doch nicht wett, sondern holt sich nur noch eine weitere Meinung und deren Interessen ins Boot. Wer braucht das? Viele Köche verderben den Brei!
Statt der Türkei selbst wäre ich für deren Konjunkturprogramm der letzten Jahre – als Vorbild für unsere südlichen Nachbarn.

Frank Rauscher,
per E-Mail

Innovationsmangel

Die Türken sollten nicht allzu überheblich Richtung Europa schauen. Denn ihr tolles Wachstum fußt eben nicht auf türkischem Erfindergeist und eigenen Innovationen. Sondern vielmehr auf der Tatsache, dass ­westliche Unternehmer das Land als einen kostengünstigen Produktions-Standort für sich entdeckt und das benötigte Know-how gleich dorthin mitgebracht haben. Auch in der Türkei wird man eines Tages ziemlich alt aussehen. Nämlich dann, wenn es heißt: Die Karawane zieht weiter …  

Thomas Grosse,
per E-Mail

Kein Teil Europas

Eine Aufnahme der Türkei in die EU würde zu enormen Spannungen führen. Die Türkei ist nicht Europa, und die Türken sind keine Europäer. Elementare Menschenrechte werden dort bis heute verletzt. Grundrechte wie Pressefreiheit, Meinungs- und Versammlungsfreiheit gibt es praktisch nicht.
Bei allem Respekt für die erbrachten Leistungen der Türken und das daraus resultierende Wachstum darf nicht vergessen werden, dass dieses Wachstum auf der Ansiedlung von Firmen aus erfolgreichen Staaten basiert. Ein solcher Erfolg kann auch schnell wieder vorbei sein.


Ole-Jens Hensel,
12349 Berlin


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Europa

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang